5. Weil sie hilft, dass sich Kinder gesund entwickeln

 

 

Die Grundlagen für unsere Gesundheit werden bereits früh gelegt. Eine gesunde Ernährung, Freude an Bewegung, ein guter Umgang mit Gefühlen und sichere Bindungen sind wesentliche Voraussetzungen dafür, sich auch im späteren Leben fit und wohl zu fühlen.

 

Eine qualitativ hochwertige frühe Förderung kann hier präventiv wirken: manche Defizite kämen gar nicht erst zu Stande – andere ließen sich ausgleichen, bevor für ein Kind langfristig Nachteile entstehen.

Das sagt der Gesetzgeber

Kindertageseinrichtungen sind ein idealer Ort dafür, im Sinne der Primärprävention eine umfassende und chancenreiche Gesundheitsförderung zu leisten, denn sie erreichen fast alle Kinder und haben Zugang zu den Eltern.

Bayerischer Bildungs- und Erziehungsplan für Kinder in Tageseinrichtungen bis zur Einschulung

Eine Zahl – und was dahinter steckt

 

3,4 – 3,7

 

Mal so hoch ist das Risiko für einen nur mittelmäßigen bis sehr schlechten Gesundheitszustand bei Jungen und Mädchen mit niedrigem sozioökonomischen Status im Vergleich zu Kindern mit hohem sozioökonomischen Status. Kindertageseinrichtungen können hier helfen, früh Defizite auszugleichen.

 

KIGGS-Studie

Eine Zahl - und was dahinter steckt

 

1,7 Millionen

 

Kinder in Deutschland nehmen Angebote der Deutschen Turnerjugend wahr. Dazu gehören Eltern-Kind-Turnen und Kleinkinderturnen


Deutscher Turnerbund

 

 

 

weitere Argumente

4. Frühe Bildung schafft Chancengerechtigkeit

vorheriges Argument

6. Integration und gesellschaftliche Teilhabe Kinder

nächstes Argument
Gefördert vom: