Vier Qualität vor Ort-Netzwerke nominiert

 

 

   

 

 

Für 25 Kitas und 15 lokale Bündnisse für frühe Bildung geht es in die nächste Runde um den Deutschen Kita-Preis. Sie haben sich gegen rund 1.600 weitere Bewerber durchgesetzt und sind nun für die Auszeichnung nominiert – darunter auch vier Netzwerke aus dem Programm Qualität vor Ort: das Netzwerk für frühe Bildung in Tarp, das Bildungshaus Lurup in Hamburg, das Hochwälder Familiennetzwerk HAFEN in Hermeskeil sowie das Netzwerk Bildung und Lernen aus Völklingen.

 

Im nächsten Schritt werden aus den Nominierten der beiden Kategorien je zehn Finalisten ausgewählt, die im Januar bekannt gegeben werden. Im Rahmen dieses Auswahlprozesses dürfen die nominierten Kitas nun Unterlagen einreichen, in denen sie ihre Stärken ausführlich darstellen können. Die Bündnisse für frühe Bildung werden sich in den kommenden Wochen in Telefoninterviews präsentieren.  Wer eine der begehrten Trophäen mit nach Hause nehmen kann, entscheidet sich im Mai 2019. 

 

Weitere Informationen rund um den Deutschen Kita-Preis und eine vollständige Liste aller nominierten Kitas und Bündnisse finden Interessierte hier.  

Modellkommunen

Ziele, Strukturen und AHA-Momente

zu den Steckbriefen

Projektlandkarte

150 Netzwerke und 20 Modellkommunen

zur Landkarte
Gefördert vom:

Wir verwenden Cookies, um einen guten Webservice zu ermöglichen und erfassen Ihr Surfverhalten, um unser Angebot noch besser zu machen. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen