Elternbefragung zu Betreuungsqualität in Norderstedt

 

   

 

Die Mehrheit der Eltern in Norderstedt (75 Prozent), deren Kinder einen Betreuungsplatz in einer Kita oder bei einer Kindertagespflegeperson haben, sind zufrieden mit der Betreuungs-Qualität. Dies ergab eine Online-Befragung, die die Modellkommune Norderstedt im Rahmen von Qualität vor Ort durchgeführt hat. “Das ist ein schönes Ergebnis für alle, die in den vergangenen Jahren viel Arbeit in die Qualitätsverbesserung in den Kitas gesteckt haben”, so Sabine Gattermann, Leiterin des Amtes für Schule, Sport und Kindertagesstätten in Norderstedt. 

 

Die Ergebnisse der Umfrage zeigen zudem, dass Eltern sich größtenteils über die Internetseite der Stadt informieren. 80 Prozent der Befragten wünschen sich, dass an dieser Stelle alle notwendigen Informationen zu Familien-Themen gebündelt werden. Besonders wichtige Themen für Eltern sind das Anmeldeverfahren für einen Betreuungsplatz, eine Liste aller Betreuungsmöglichkeiten, Hinweise auf notwendige Behördengänge vor und nach der Geburt sowie eine Liste der Hebammen. Zu wenige Krippen- und Kita-Plätze werden von 38 Prozent der befragten Eltern als das größte Problem bei der Platzvergabe angesehen. Zudem zeigte sich, dass das Vergabeverfahren für die Eltern nur schwer nachvollziehbar ist. Sie wünschen sich hierbei mehr Transparenz, Information und weniger Aufwand bei der Anmeldung. 

 

Und welche Aspekte der Arbeit von Kita-Fachkräften und Kindertagespflegepersonen sind Eltern besonders wichtig? Neben der emotionalen Zuwendung sind “kompetente Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen” sowie das pädagogische Konzept für Eltern von großer Bedeutung. Wichtig sind aber auch der Personalschlüssel, die Nähe zum Wohnort und die Öffnungszeiten. Mit den Betreuungszeiten sind 38 Prozent der Befragten zufrieden, 37 Prozent wünschen sich hierbei mehr Flexibilität.  

 

Die Ergebnisse der Befragung werden den Mitgliedern des Jugendhilfeausschusses ausführlich vorgestellt. “Das Ziel von Qualität vor Ort ist, eine umfassende Strategie für die frühe Kindheit zu entwickeln”, so Sabine Gattermann. “Darüber müssen wir jetzt mit der Politik auf Basis der neuen Informationen ins Gespräch kommen.” 

 

Im Rahmen der Online-Umfrage wurden seit dem Frühjahr 2018 Eltern mit Kindern zwischen null und sechs Jahren befragt. Alle 3.408 Haushalte in Norderstedt mit Kindern diesen Alters hatten die Möglichkeit an der Befragung teilzunehmen. Zuvor kamen in drei sogenannten Fokusgruppen Mütter und Väter zu den Themen der Umfrage direkt zu Wort. 

Modellkommunen

Ziele, Strukturen und AHA-Momente

zu den Steckbriefen

Projektlandkarte

150 Netzwerke und 20 Modellkommunen

zur Landkarte
Gefördert vom:

Wir verwenden Cookies, um einen guten Webservice zu ermöglichen und erfassen Ihr Surfverhalten, um unser Angebot noch besser zu machen. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen